Suche
  • Stylingtipps & Onlineshops
  • für kurvige Frauen
Suche Menü

Wie man sich bettet… – Matratze kaufen ist Vertrauenssache

Es ist mal wieder soweit: eine neue Matratze muss her. Die alte (noch nie ein Glanzstück gewesen) ist absolut durchgelegen und verschafft mir außer Verspannungen und Rückenschmerzen höchstens noch einen unruhigen Schlaf.

Also – weg damit!!

Da ich ja gerne viel Zeit in meinem Bettchen verbringe (außer mit Schlafen, noch mit Lesen, aus dem Fenster gucken, Fernsehen, Surfen und Schreiben und so…) möchte ich auch bitte meinen Prachtkörper entsprechend betten.

In der Vergangenheit habe ich aus Geiz oder aus Nichthaben immer auf günstige Matratzen aus dem Discounter zurückgegriffen. Zwar war mir bewusst, dass ich da nicht die Creme de la Creme erwische, aber ok, wenn man nicht mehr ausgeben möchte…

Meine Philosophie war: lieber einmal öfter eine alte Matratze die nichts mehr taugt aussortieren und eine neue holen, als das 3-4fache für eine gute auszugeben, die dann auch nicht länger hält.

Bei Übergewicht ist es noch entscheidender, den geliebten Pfunden eine solide Unterlage zu gönnen. Das kennen wir wohl alle, dass einige Kilos mehr der Matratze täglich ganz schön zusetzen und sich ungeliebte Kuhlen bilden. Das kann für den Rücken nicht gut sein! Die Herausforderung für eine gute Matratzen für Übergewichtige besteht darin, dass der Körper nicht zu tief einsinken oder gar ganz durchsacken darf, andererseits eine zu harte und unflexible Matratze zu Verspannungen führen kann. Also nur „hart“ nicht die richtige Lösung darstellt. Mindestens 18 cm sollen es schon sein.

Wer mit dem Gedanken an den Kauf einer neuen Matratze schwanger geht, sollte sich ein wenig informieren. Das dachte ich mir auch. Also losgegoogelt: Seiten, die Tipps  zum Kauf geben, gibt es einige, sogar Online-Beratungen (z.B. hier http://www.betten.de/fragebogen/) für die richtige persönliche Matratze und es werden die verschiedenen Matratzen-Typen vorgestellt.

Als da wären:

  • Kaltschaum-Matratze
  • Latex-Matratze
  • Viskoseschaum-Matratze
  • Federkern-Matratze
  • Taschenfederkern-Matratze
  • Wasserbett-Matratze

um die gängigsten zu nennen.

Aldi Nord hatte/hat gerade eine Taschenfederkern-Matratze speziell für Menschen bis 125 kg im Angebot. Da hab ich hin un her überlegt ob ich die nehme. Soll 139,- Euro kosten, was natürlich recht günstig ist, aber auch Geld genug. Wie immer beim Discounter praktisch gerollt, also easy mitzunehmen. Und in ein paar Tests im Netz schneiden die Discounter-Matratzen gar nicht mal so schlecht ab.

Da ich aber seit einiger Zeit kein super Gefühl bei Federkern-Matratzen habe (wegen des ganzen Metalls unter mir – mag Quatsch  sein, mir behagt der Gedanke einfach nicht so), hab ich erstmal die Finger davon gelassen und wollte mir bequem eine Matratze im Internet bestellen. Doch keine der gefunden Seiten konnte mich zu einem Kauf überzeugen.

Laut zwei Online-Beratungen sollte ich mir eine Kaltschaum-Matratze, Härtegrad 4 für 999,- Euro leisten. Hm, das war mir dann doch zu viel.

Also ab in den Fachhandel. Gleich bei mir um die Ecke vom Laden gibt´s Matratzen Concord. Eine große Kette mit vielen namhaften Matratzen im Angebot. Lass ich mich doch dort mal richtig beraten und liege probe.

Das Ladenlokal ist wenig einladend. Alles bis oben hin voll mit Matratzen, Kissen, Decken usw..

Aber die Verkäuferin war sehr freundlich und kompetent. Aufgrund meiner viel verbrachten Zeit im Bett und das ich im Wachzustand im Bett sitze, kam schon mal eine Federkern nicht in Frage, dort würde die Matratze nach kurzer Zeit druchbiegen/brechen. Ok.

Außerdem meinte sie, ich bräuchte keinen Härtegrad 4, eine 3 wäre völlig ausreichend. Ich lag zuerst auf einer Härtegrad 2-Matratze probe, dann auf einer 3er. Ehrlich gesagt finde ich Matratzen testen noch viel schwieriger als Parfum testen. Beim Parfum sage ich bei einigen gleich: äh, pfui, nein danke, andere kommen in die engere Auswahl, ich lass es ein paar Stunden drauf, rieche immer wieder daran und entscheide mich dann.

Beim Matratze testen legt man sich rauf und denkt: Joh – ganz gut, nächste: joh, auch gut. Im Vergleich zu meiner durchgelegenen ist eben jede neue Matratze an sich erstmal voll gut. Leider möchten auch die freundlichsten Matratzen-Verkäufer nicht, dass ich stundenlang probeliege geschweige denn die Nacht dort verbringe. Erst dann könnte ich glaub ich ein wirklich qualifiziertes Urteil abgeben.

Nach einer Viertelstunde entschied ich mich dann für diese hier:

Eine Vitalis Trio – de luxe (klingt akzeptabel und angemessen ;-))

7-Zonen-Kaltschaum-Matratze

  • Bezug:  Doppeltuch 44% Tencel (Lyocell),
    25% Polyamid / 30% Polyester, 1% Elasthan
  • Bezug abnehmbar durch 4-seitigen Reißverschluß,
    waschbar bis 60° Grad.
  • Kombi-Visco-Kaltschaumkern mit verstärkter Mittelzone
    im Hüft- und Lordosenbereich
  • 5teiliger Kaltschaumkern mit 7-Zonen-Quereinschnitten an
    der Unterseite, ca. 14 cm.
  • Viscoauflage ca. 2cm ohne Quereinschnitte
  • Gesamthöhe: ca. 19 cm

Besonderheiten:

  • 7-Zonen-Technologie mit ineinander greifenden Elementen.
  • Die durchgehende Liegefläche aus viscoelastischem Schaum
    sorgt für eine spürbare Druckentlastung.
  • Die besondere Schnittführung ermöglicht optimales
    Einsinken im Schulterbereich.
  • Der Bezug ist atmungsaktiv, strapazierfähig und
    feuchtigkeitsregulierend.

Garantie: 10 Jahre auf den Matratzenkern.

Vor allem überzeugt hat mich die Druckentlastung und die weicht Extra-Auflage, die schön warm hält. Und dass Matratzen-Concord noch bis zum 17.4. einen Rabatt von 25% auf alle Matratzen anbietet. Gekauft!

Gottlob habe ich bereits einen guten Lattenrost (bei Kaltschaummatratzen muss er mindestens 28 Lamellen haben, die nicht breiter als 2-3 cm voneinander entfernt angelegt sind, sonst drückt sich die Matratze dort durch), so dass mir diese Kosten erspart blieben.

Dank des Rabatts habe ich die Matratze in der Größe 90 x 200 cm für 344,- Euro statt für 459,- Euro bekommen. So viel Geld habe ich noch nie im Leben für eine Matratze ausgegeben, nun hoffe ich, dass sich diese Investition auch gelohnt hat.

Die erste Nacht war gut. Erstmal total ungewohnt so hart zu schlafen, aber kein Vergleich zu der alten. Mein Schatzi wollte keine neue haben, also lag er weiterhin auf der alten und zwar ca. 9 cm tiefer als ich. Tja – nun muss er immer zu mir hochschauen. Welche Frau genießt das nicht?

Seine bezeichnen wir jetzt immer als Iso-Matte…

Natürlich wird so eine Matratze nicht gerollt geliefert, sondern am Stück, was den Transport etwas schwieriger gestaltet, aber wir konnten sie bei umgeklappter Rücksitzbank relativ bequem durch den Kofferraum reinschieben. Und sie ist schwer, alleine hätte ich die niemals zum Auto schleppen können.

Eine Lieferung ist wohl auch möglich, auf der Webseite findet sich dazu allerdings nichts und ich hatte nicht danach gefragt.
Nun hoffe ich, dass sie mir viele schöne Stunden bereitet und sich tatsächlich länger bezahlt macht. Wir werden sehen.

Was habe Sie für Erfahrungen beim Matratzen-Kauf gemacht? Was für eine Matratze bevorzugen Sie?

"Hol dir alle Styleboards der Woche per Email"
Mit vielen Styling- & Shoppingtipps. 100% sicher und kostenlos.
Hol dir die Looks der Woche per Email!
"Randvoll mit jeder Menge Tipps & Inspiration"
Deine Email ist bei mir 100% sicher und geborgen.

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. Dein Artikel ist echt toll! Er spricht mir wirklich aus der Seele, da ich vor kurzen erst nach einer neuen Matratze geschaut hab. Leider hab ich mich aber dann doch nicht getraut eine neue Matratze zu kaufen, auch wenn die Matratzen günstig gewesen wären, war ich mir doch unsicher, welche wirklich die richtige für mich ist. Da ist der Kauf eines Lattenrost oder Massagesessel deutlich einfacher für mich.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.