Suche
  • Stylingtipps & Onlineshops
  • für kurvige Frauen
Suche Menü

Großer Herbsttrend: Fake Lederjacken in Edelsteinfarben

Die neuen Farben der Herbstmode 2013 begeistern mich total.

Besonders die sogenannten Edelsteinfarben  (Rubinrot, Senfgelb, Tannengrün, Royalblau), deshalb muss ich diesen Herbst/Winter zuschlagen wo ich kann. Das wird meinen überwiegend schwarzen Kleiderschrank um einiges aufpuschen. Zumal ich in letzter Zeit sowieso mehr Lust auf Farbe gekriegt hab. Guck an.

Außerdem wünsch ich mir eine coole Lederjacke in Rot oder Grün. Weil Lederjacken schwer in großen Größen zu bekommen sind muss ich wohl auf eine Fake Lederjacke ausweichen.

Bei Samoon bin ich fündig geworden.

Samoon ist die große-Größen-Abteilung aus dem Hause Gerry Weber. Zum Onlineshop von Samoon kommst du hier: http://www.house-of-gerryweber.de/Samoon/samoon,de,sc.html

Gerry Weber steht für vorwiegend klassische, qualitativ hochwertige Mode für die reife Frau. Für junge wilde Dinger (wie mich ;-)) ist das normalerweise nix.

Wobei ein paar trendige Teile schon dabei sind:

1. Kunst-Lederjacke im Bikerstil.

Cooler in Schnitt und nette Optik. Zu haben in Schwarz oder Petrol. Größe 42-54, 139,95 Euro.

Gerne würde ich Bilder zeigen, aber du weißt schon… (die Abmahngeschichte) Deshalb hier der Link: Peppige Lederjacke (aber wieder kommen! ;-) Gleich kommen doch noch Fotos!)

Das Einzige was mich an dieser Jacke stört ist der Ausschnitt. Der Nachteil an Bikerjacken sind die hochgeschlossenen Revers, die mit Knöpfen geschlossen werden können. Mag zum Motorradfahren praktisch sein, mir ist lieber ein offener Ausschnitt, der streckt und zeigt ein bisschen Haut. Das funktioniert bei diesem Stil Jacke nicht.

Also: weitersuchen!

Und siehe da! Sowas will ich:

2. Lederjacke in Rubinrot

Endlich eine Lederjacke mit offenem Revers. Die kann ich auch hoch schließen, muss ich aber nicht. Außerdem ist sie leicht tailliert (ein MUSS für alle!) und der asymmetrische Reißverschluss ist auch nicht ohne. Also her damit!

Ich hab sie mir in Größe 50 bestellt, das ist für Oberteile eigentlich immer die richtige Wahl. Hier leider nicht. Wie du auf den Fotos siehst ist sie an den Schultern viel zu weit und die Ärmel sind zu lang (dabei bin ich echt nicht klein!).

lederjacke samoon 1

Dafür ist sie an den ausladenden Hüften eher schmal geschnitten, daher würde mir eine Nummer kleiner auch nix bringen. Dann bekäme ich sie nicht mehr zu.
lederjacke samoon Detail
Die Farbe gefällt mir ausgesprochen gut, die wäre genau das Richtige gewesen: Ein sattes Rot, leicht ins Himbeer, also ein kühler Rotton.
lederjacke samoon rot 3
Seitlich sind stretchige Bahnen aus Stoff eingearbeitet. Das finde ich einerseits praktisch, weil es die Passform verbessert und die Weite regulieren kann, andererseits auch irgendwie abwertend. Eine „richtige“ Lederjacke hat sowas nicht und es muss ja nicht jeder gleich sehen dass meine Jacke ein Fake ist.

 

 

 

lederjacke samoon 4

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fazit: Wenn mir die Lederjacke gut gepasst hätte hätte ich sie behalten (hätte hätte Fahrradkette…).

Der Schnitt, die Länge und die Details sind gut für Jacken in großen Größen. Die Farbe stimmt, das Material ruft noch von ganz weit her: „Leder!“. Also nicht zu billig gemacht. Wär bei dem stolzen Preis von 139,95 Euro ja auch noch schöner!

Weil ich aber ausseh wie ein Preisboxer, muss sie leider wieder die Heimreise antreten. Sorry. Bye bye liebe Lederjacke!

lederjacke samoon 2Gefällt sie dir? Wenn du eine V-Form hast (breites Kreuz, schmale Hüften) dann wäre sie die Richtige für dich.

Zu Rot? Es gibt die Fake-Lederjacke auch in Kiesel (Hellgraubeige).

*sponsored post

"Hol dir alle Styleboards der Woche per Email"
Mit vielen Styling- & Shoppingtipps. 100% sicher und kostenlos.
Hol dir die Looks der Woche per Email!
"Randvoll mit jeder Menge Tipps & Inspiration"
Deine Email ist bei mir 100% sicher und geborgen.

3 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Oft habe ich mich schon gefragt, weshalb ausgerechnet Lederjacken so endlos lange Ärmel haben. Die sind im Verhältnis immer viel länger als bei anderes Jacken und noch schwerer zu kürzen bzw. es kostet noch viel mehr.

    Der Stoffeinsatz würde mich bei der Jacke auch stören. Auch wenn Material-Mix trendy ist, geht es mir dabei so wie Dir: Eine „echte“ Lederjacke hätte das nicht und ich empfinde es auch als Abwertung.

    Fake-Leder ist otisch aus meiner Sicht schwierig. Ich finde das eigentlich nur für Veganer oder andere Anti-Tierverarbeitungs-Anhänger passend, denn aus optischen und haptischen Gründen kommt es nicht an echtes Leder ran. Ich stehe dazu: Ich mag echtes Leder. Ich trage schon fast nie echtes Fell, um nicht bei Kunden anzuecken – auf Leder werde ich nicht verzichten. Für eine passende Jacke gebe ich dann lieber mehr Geld aus und trage sie im Sinn der Nachhaltigkeit dann viele Jahre. Bei Steffi-Moden (H.A. Gülcher) gibt es oft bezahlbare, schöne Modelle bis Größe 48, die gut ausfallen. Meine trage ich seit 2007. Vielleicht findest Du da ebenso mal eine.
    Ich wünsche Dir viel Erfolg beim Finden der passenden Jacke!
    Liebe Grüße
    Ines

    Antworten

    • Stimmt Ines. Echtes Leder ist viel schöner anzufassen und zu tragen. Ich werd mich verschärft nach farbigen Lederjacken im Netz umschauen. Kann noch dauern bis ich mal nach HH komme. Trotzdem danke für den Tipp.
      Liebe Grüße, Ines

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.